Pandemien  im Vergleich - aktuell  Covid-19

   
Eine Epidemie ist massenhaftes Auftreten einer Infektionskrankheit in einem begrenzten Gebiet und Zeitraum.
Eine Pandemie ist eine auf viele Länder bzw. mehrere Erdteile übergreifende Epidemie.
   
Unter besonderen Umständen kann sich die Ansteckungsfähigkeit und die Aggressivität eines Virus dramatisch ändern.
Eine solche Möglichkeit besteht z.B. in der Ansteckung eines Menschen gleichzeitig mit einem menschlichen Influenzavirus und einem Vogelvirus oder einem Schweinevirus. Dabei kann durch Kreuzung der beiden Virusspezies ein neues gefährliches Virus entstehen.
Oder ein Virus mutiert und erwirbt die Möglichkeit, von einem Tier auf den Menschen überzuspringen.
Die Corona-Viren neigen besonders zu solchem Verhalten. Zu dieser Gruppe gehören die Influenza-Viren, gehören MERS-CoV (SARS, 2002/2003) und jetzt Sars-CoV-2.
Die hohe Ansteckungsfähigkeit führt zu einer rasanten Ausbreitung über die ganze Welt.
Die hohe Aggressivität bewirkt, dass selbst vorher Kerngesunde an der Infektion sterben können.
Seit dem 16. Jahrhundert gab es ca. 30 Pandemien. 
Die Pandemien des 20. und 21. Jahrhunderts waren:
die Spanische Grippe (1918/20), die Asiatische Grippe (1957/58), die HongKong-Grippe (1968/70), die Russische Grippe (1977/78).  SARS (2002/03) wurde im letzten Moment gestoppt.
Die Spanische Grippe (Influenza Virus A/H1N1) verlief von 1918-20 in 4 Wellen und forderte mit den zahlreichen Komplikationen weltweit  22 Millionen Tote !!  Je nach Einbeziehung von Folgekrankheiten werden von den Wissenschaftlern sogar 40 Millionen Tote angenommen.
In der Stadt Philadelphia starben innerhalb 3 Wochen 10 000 Menschen.
Die Asiatische Grippe (Influenza Virus A/H2N2) in den Jahren 1957/58 war die zweitschlimmste weltweite Pandemie des 20.Jahrhunderts, ausgehend von China. Man schätzt 1 bis 2 Millionen Tote.
Auf einer Influenza-Tagung vor einigen Jahren kam ich ins Gespräch mit einem der damaligen deutschen 'Impf-Päpste', der 1968 die Hongkong-Grippe (Influenza Virus A/H3N2) in Berlin als Arzt erlebte. Er erzählte, es gab in Berlin so viele Grippe-Tote, dass sie in alten U-Bahnschächten gelagert werden mussten, weil die Beerdigungsinstitute überfordert und die Kühlhallen überfüllt waren. Das war 1968, vor nur einer halben Generation, für die Geschichte erst 'gestern'.
Die Russische Grippe 1977/78 wurde durch das Influenza Virus A/H1N1 ausgelöst, das dem der Spanischen Grippe sehr ähnlich war. Die Aggressivität war nicht so hoch, so dass es sich zwar weltweit ausbreitete, aber nur milde Krankheitsverläufe hervorrief.
1997 wurde eine weltweite Pandemie gerade noch verhindert durch die radikale Verbrennung von Hühnerställen mit mehr als 1 Million Hühnern.
Damals erkrankten 18 gesunde Menschen im mittleren Alter an dem hochaggressiven Keim, der sich aus Hühnervirus und Menschenvirus gebildet hat.  Von den 18 Erkrankten starben 6:  sie gingen  morgens fit zur Arbeit und waren abends z.Tl. tot.
SARS 2002/2003: das Coronavirus (MERS-CoV) breitete sich in wenigen Wochen von China über alle Kontinente aus, gefördert durch die enge weltweite Vernetzung und Reisetätigkeit. Die Ansteckungsfähigkeit dieses Coronavirus war nicht so hoch wie jetzt bei Covid-19, die Aggressivität war hoch. Durch weltweite Quarantänemaßnahmen und Reise-Einschränkungen konnte die Pandemie eingedämmt werden. Weltweit erkrankten 8.000 Menschen, fast 800 starben.
Die heutige Pandemie-typische Lungen-und System-Erkrankung wird Covid-19 genannt und wird durch das Corona Virus SARS-CoV-2 verursacht. Es hat eine sehr hohe Ansteckungsfähigkeit und bei Anfälligen und Älteren eine hohe Aggressivität. Die Ausbreitung erfolgte in wenigen Wochen ausgehend von China über nahezu alle Länder. Nach einer ersten Welle im Frühjahr 2020 lief die 2., deutlich stärkere Welle, im Winter 20/21. Eine 3.Welle ist im Frühjahr 21 wahrscheinlich. Weltweit sind nach nun einem Jahr über 120 Millionen Infektionen und über 2,6 Millionen Tote zu beklagen. In Deutschland wurden im Januar 21 täglich fast 1000 Tote gemeldet. Die Sterberate ist schwer abschätzbar und liegt zwischen 2 und 4% der Infizierten, zwischen 5 und 10% der Erkrankten, deutlich über 50% bei erkrankten Hochbetagten.


Ein Vergleich der Ansteckungsfähigkeit verschiedener bekannter Erreger:
AnstRate
Hier können Sie sich über den aktuellen praktischen Handlungsstand bei der Covid-19- Pandemie informieren: Schutz vor Ansteckung, Krankheitssymptome und Verhalten bei Erkrankung.
Wo die meisten Keime lauern, sehen Sie hier.
Wie viele Keime in Luft und Flächen zu finden sind, sehen Sie bei unserer Luftkeimmessung.
   
   

 

                                  zurück zur Grippe, zu Corona Virus,  und zu  Gesundheits-Themen